München
Dr. Andreas Weitzell

Dr. Andreas Weitzell

+49(0)89 179 59 59 0
+49(0)89 179 59 59 29
Prannerstraße 6
80333 München

a.weitzell(at)grub-brugger.de

VCARD: Dr. Andreas Weitzell

Fachgebiete:

  • Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Compliance und Unternehmenshaftungsrecht
  • Bank- und Kapitalmarktrecht

Korrespondenzsprachen:

Deutsch, Englisch

Tätigkeit:

Dr. Andreas Weitzell ist Rechtsanwalt bei GRUB BRUGGER am Standort München.

Eine präventive und nachhaltige Beratung von Unternehmen und deren Unternehmensführern sowie leitenden Angestellten steht im Mittelpunkt seines Tätigkeitsspektrum. Ausgehend von einer zielgerichteten internen Aufklärung der Verdachtsmomente bzw. Vorwürfe entwickelt er für und mit den Betroffenen sodann eine effektive und abgewogene Verteidigungsstrategie. 

Dr. Andreas Weitzell vertritt die Interessen seiner Mandanten zudem auch vor allen deutschen Gerichten. Hierfür kann er insbesondere auf eine bereits umfassende forensische Erfahrung aus komplexen und öffentlich begleiteten Wirtschaftsstrafverfahren zurückgreifen. Er gehört laut Handelsblatt und dem internationalen Branchenmagazin Best Lawyers zu Deutschlands besten Anwälten 2021 im Bereich Wirtschaftsstrafrecht/Criminal Defense.

Seine besonderen fachlichen Schwerpunkte liegen im Insolvenzstrafrecht (Insolvenzverschleppung, Bankrottdelikte) und Kapitalmarktstrafrecht (Insiderhandel, Marktmanipulation u.a.). Daneben berät er schwerpunktmäßig zum Steuerstrafrecht (u.a. Cum-Ex und intern. Fondsstrukturen).

Dr. Andreas Weitzell veröffentlicht regelmäßig in Fachmedien zu den oben genannten Rechtsgebieten.

Ausbildung:

2013: Beginn der Tätigkeit bei GRUB BRUGGER
2013: Wahlstation in einer renommierten Wirtschaftskanzlei in Charlotte/North Carolina, USA
2012: Anwaltsstation bei White & Case LLP
Promotion bei Prof. Dr. Walter Bayer, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Börsen- und Kapitalmarktrecht der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Veröffentlichungen:

  • SPACs – Wo lauern die kapitalmarktstrafrechtlichen Risiken?, NZG 2021, 1145
  • Die Bekämpfung der Unternehmenskriminalität durch ein Verbandssanktionsgesetz – Der Weisheit letzter Schluss?, NZWiSt 2020, 209 (mit RA Lawall)
  • Unterlassenes Abführen von Sozialversicherungsbeiträgen - Tatbestandsirrtum, Anmerkung zu BGH, 24.09.2019 - 1 StR 346/18, NZWiSt 2020, 160
  • Geschäftsführerschädliche Beihilfe zum Bankrott, NZG 2020, 379 (mit RA Wolfer)
  • Voraussetzungen der Zulässigkeit eines Insolvenzantrags der Staatsanwaltschaft, Anmerkung zu LG Bad Kreuznach, Beschluss vom 12.04.2019 - 1 T 29/19, NZI 2019, 950
  • Vermögensabschöpfung bei Insolvenz - Vollstreckung eines Wertersatzanspruchs und Entreicherungseinwand, Anmerkung zu OLG München, 12.02.2019 - 3 Ws 939/18, NZI 2019, 769 ff.
  • Das Spannungsfeld zwischen Straf- und Insolvenzverfahren nach der Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung, NZI 2018, 734
  • Die Regulierung von kapitalmarktrechtlichen Pflichten von Emittenten - Genügt das gegenwärtige Sanktionsregime dem Bedürfnis einer nachhaltigen Stärkung des Kapitalmarkts?, in: Nachhaltige Entwicklung im deutschen Recht, Möglichkeiten und Grenzen der Förderung, Nomos, Juni 2018, Weitzell/Lawall
  • Refreshing the shoe - Strafbare Marktmanipulation?, NZG 2017, 411 ff.
  • Börsengänge deutscher Gesellschaften im Zeitraum 2007 bis 2014 - Eine rechtstatsächliche Analyse, Dissertation 2017

Ihre Ansprechpartner finden: