Stuttgart
Dr. Jasmin Urlaub

Dr. Jasmin Urlaub

+49(0)711 966 89 641
+49(0)711 966 89 29
Reinsburgstraße 27
70178 Stuttgart

j.urlaub(at)grub-brugger.de

VCARD: Dr. Jasmin Urlaub

Fachgebiete:

  • Sanierung und Restrukturierung
  • Insolvenzrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Bankrecht und Finanzierung
  • Umwandlungsrecht
  • Prozessführung
  • Internationales Privatrecht

Korrespondenzsprachen:

Deutsch, Englisch

Erfahrung:

Dr. Jasmin Urlaub ist Rechtsanwältin und Partnerin bei GRUB BRUGGER am Standort Stuttgart.

Als Fachanwältin für Insolvenzrecht berät Sie schwerpunktmäßig Gläubiger in der Krise und Insolvenz des Vertragspartners sowie Unternehmen und ihre Organe im Rahmen der Sanierung und Restrukturierung. Im Markt gilt sie aufgrund ihrer Branchenerfahrung als Automotiveexpertin.

Von der Wirtschaftswoche wurde Frau Dr. Urlaub bereits mehrfach als TOP Anwältin für Restrukturierung ausgezeichnet und bei The Legal 500 wird ihr sehr gutes Stakeholder-Management hervorgehoben.

Frau Dr. Urlaub ist Vorstandmitglied der Distressed Ladies – Women in Restructuring e.V.

Werdegang:

  • seit 2021: Partnerin bei GRUB BRUGGER
  • seit 2014: Fachanwältin für Insolvenz- und Sanierungsrecht
  • 2010–2021: Rechtsanwältin, seit 2017 Partnerin bei MENOLD BEZLER in Stuttgart
  • 2007-2009: Wissenschaftliche Assistentin am Institut für ausländisches und internationales Privatrecht bei Prof. Dr. Gerhard Hohloch, Universität Freiburg i. Br.

Weitere Information:

  • TOP Anwältin für Restrukturierung, WirtschaftsWoche 29/2020
  • Empfohlen für Restrukturierung und Insolvenz, Legal 500 Deutschland 2021
  • Vorstandsmitglied der Distressed Ladies - Women in Restructuring e.V.
  • Institut für Kunst und Recht IFKUR e.V.
  • Deutscher Anwaltverein e.V.

Veröffentlichungen:

  • Zur Insolvenzanfechtung der Besicherung von Gesellschafterdarlehen unter besonderer Berücksichtigung der Entscheidung des BGH v. 14.2.2019 - IX ZR 149/16, ZInsO 33/2019, 1642, gemeinsam mit Dr. Ulrich Lägler
  • Salto Mortale Geschäftsführerhaftung – jetzt auch noch ohne Sicherungsnetz durch eine D&O-Versicherung?, BB 2018, 2634
  • Vermeidung von Anfechtungsrisiken nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtung nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz, ZInsO 22/2017, 1136
  • Co-Autorin Heidelberger Kommentar Maulbetsch/Klumpp/Rose, Umwandlungsgesetzt, 2. Auflage 2017
  • Die Vermeidung der Bankenhaftung bei der Vergabe von Sanierungskrediten, ZIP 31/2014, 1465, gemeinsam mit Britta Kamp
  • Insolvenzrecht: Notwendigkeit der Harmonisierung von Haupt- und Sekundärinsolvenzverfahren, ELR 3/2013, 74, gemeinsam mit Sabrina Reußink
  • Notwendige Änderungen im ESUG zur Verhinderung von Missbräuchen, ZIP 22/2011, 1040
  • Einseitig verpflichtende Rechtsgeschäfte im Internationalen Privatrecht - Eine Untersuchung zum Vertragsbegriff der Rom I-Verordnung (Dissertation)

Ihre Ansprechpartner finden: